Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zuwanderung, Menschenrechte und Solidarität

Vom Sozialabbau betroffen sind die meisten Dortmunderinnen und Dortmunder. Besonders hart betroffen sind jedoch Migrantinnen und Migranten  – auf dem Arbeitsmarkt, beim Einkommen, bei den Bürgerrechten und den Bildungschancen, im kulturellen Leben und im Wohngebiet.

DIE LINKE. lehnt eine „Leitkultur“ ab. Diese sogenannte „Leitkultur“ ist ein Kampfbegriff, um andere Kulturen zu unterdrücken. Wir wollen eine Gesellschaft, in der rechtliche und soziale Gleichheit, kulturelle Vielfalt und entwickelte demokratische Verhältnisse für alle die Grundprinzipien sind.

DIE LINKE. tritt ein: für ein Wahlrecht für alle, die ihren Lebensmittelpunkt in der BRD haben. Der erste Schritt dorthin ist die Ausdehnung des Kommunalwahlrechts auch auf alle Nicht-EU-BürgerInnen.

DIE LINKE. setzt sich: ein für ein kommunales wohnraumpolitisches Konzept, in dem die Stadt die räumlichen Ghettos gezielt verhindert.

DIE LINKE. will: eine interkulturelle Kompetenz an Schulen und in Kindergärten, sie setzt sich ein für eine frühkindliche Sprachförderung unter Einbindung der Eltern.

Nächstes Kapitel...

Kommunalwahlprogramm zum Download

Kommunalwahlprogramm als PDF-Datei (450 KB)