Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Dr. Bernd Tenbensel
Tenbensel, Bernd, Die Linke, Sachkundiger Bürger

Versorgung mit Medikamenten muss sichergestellt werden

Auch in Dortmund sind wichtige Medikamente knapp. Wichtige Medikamente fehlen seit Wochen in Dortmund. Hierbei handelt es sich um  Medikamente gegen Epilepsie, Depressionen, Bluthochdruck, Schilddrüsenerkrankungen, aber auch bei hohem Augeninnendruck.  Aber auch Schmerzmittel wie beispielweise Ibuprofen und Antibiotika. Um nur einige zu nennen.

„Ein Skandal“, sagt Dr. Bernd Tenbensel, Gesundheitsexperte und Ratsherr der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN. Betroffen seien vor allen chronisch erkrankte Kinder und Erwachsene. In den meisten Fällen dürfe die Medikamenteneinnahme nicht unterbrochen werden, weil sonst mit großen gesundheitlichen Problemen zu rechnen ist.

Grund für die Engpässe sind die seit 2007 bestehenden Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Arzneimittelherstellern. Wegen des enormen Kostendrucks  wurden viele Arzneimittelproduktionen nach Indien und China verlegt. Die bestellten Medikamente reichen deshalb einfach nicht immer aus und es kommt vermehrt zu Rückrufaktionen wegen verunreinigten Medikamenten.

Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN fordert deshalb die Sicherstellung der Versorgung mit Medikamenten für alle Dortmunderinnen und Dortmunder.

Allerdings ist dies kein lokales Problem. „Deshalb ist hier dringend die Politik auf Landes- und Bundesebene gefordert,  um dem Rabattwahnsinn im Gesundheitswesen ein Ende zu setzen und die Versorgung der Menschen vor Ort wieder zu gewährleisten“ so Dr. Tenbensel.