Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Thomas Zweier, Die Linke, Dortmund
Thomas Zweier, Die Linke, Dortmund

Thomas Zweier

LINKE & Piraten fühlen sich in Ablehnung einer Stadtbeschreiberin bestätigt

Die Ratsfraktion LINKE & PIRATEN war noch nie begeistert von der Idee, in Dortmund ein Stipendium für eine Stadtbeschreiberin zu vergeben. Schon im September 2018 hatte sich Ratsherr und Kulturausschussmitglied Thomas Zweier skeptisch gegenüber einer städtischen Finanzierung eines auswärtigen Stadtbeschreibers oder einer Stadtbeschreiberin geäußert.

Mittlerweile hat Dortmunds erste Stadtbeschreiberin, eine Berlinerin, ihre Arbeit aufgenommen – und Thomas Zweier sieht sich in seinen Befürchtungen bestätigt.

Zweier: „Einem Zeitungsartikel war zu entnehmen, dass die von einer Jury ausgeguckte Berliner Stadtbeschreiberin Schwierigkeiten hat, die Anforderung des Stipendiums zu erfüllen. Sie tut sich nach eigenen Aussagen schwer mit der städtischen Anforderung, innerhalb einer bestimmten Zeit eine literarische Auftragsarbeit abzuliefern.

“Der Start des Literaturstipendiums mit einer mehrfach ausgezeichneten Autorin wirkt daher in den Anfängen gescheitert, kritisiert Zweier. Das Stipendium beinhaltet die Nutzung einer möblierten Wohnung sowie ein monatliches Pauschalhonorar von 1800 Euro. Die jährlichen Gesamtkosten für Dortmund belaufen sich auf 21.700 Euro jährlich. Geplant ist eine jährlich neue Ausschreibung.

Thomas Zweier hat einen Verbesserungsvorschlag: „Die nächste Ausschreibung sollte sich ausschließlich an lokale Autorinnen und Autoren richten. Wir finden, dass das Geld in der der Dortmunder Literaturszene besser aufgehoben ist.“