Skip to main content

Cornelia Wimmer

Linke & Piraten fordern Sanierung der Toilettenanlage am Nordmarkt

In der Sitzung der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord ging es am Mittwoch, 8. November, um den Haushalt 2018. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN wird bei diesem Tagesordnungspunkt einen ganz konkreten Vorschlag einbringen: die Sanierung der Toilettenanlage auf dem Nordmarkt.

 

Cornelia Wimmer, Vorsitzende der Fraktion Die LINKE & PIRATEN in der BV Innenstadt Nord: „Öffentlich zugängliche Toiletten sind in ganz Dortmund Mangelware. Krasser ist die Situation noch in der Nordstadt, hier gibt es sie eigentlich gar nicht. Denn das Dietrich-Keuning-Haus liegt eher am Rand der Nordstadt und ist keinesfalls immer zugänglich. Damit bleibt nur die Toilettenanlage am Nordmarkt. Und die ist trotz der Bemühungen von Mitarbeitern der Diakonie in einem unbeschreiblich desolaten Zustand: Heruntergekommene Kabinen, Türen voller Rost und Schlagstellen, Kachelfugen, aus  denen der Siff der Jahrzehnte nicht mehr zu entfernen ist, alte Rohre und Dichtungen. Entsprechend sieht es aus und entsprechend riecht es. Nur Hartgesottene benutzen diesen Ort, die meisten drehen resigniert ab und wenden sich hilfesuchend an die kleinen Gastronomen auf dem und um den Nordmarkt. Doch die haben auch anderes zu tun.“

Nicht nur an den beiden Markttagen werde die Toilettenanlage dringend von Händlern und Kunden benötigt, argumentiert Cornelia Wimmer. Zudem gebe es in der Nordstadt immer mehr Obdachlose: Sie hätten zum Teil Zuflucht gesucht in den sogenannten Schrottimmobilien. Die allerdings würden zunehmend saniert und Untergeschlüpfte müssten weichen. Wer allerdings keine Wohnung habe, habe auch keine Dusche und keine Toilette. Als letztes müsse dann der Öffentliche Raum herhalten.

Cornelia Wimmer: „Somit hat die Nordstadt neuerdings verstärkt ein unappetitliches Problem: Der Öffentliche Raum ist zum Teil mit Fäkalien verschmutzt. Eine ordentliche, wartungsfreundliche, am besten durchgehend geöffnete Toilette muss also her.“

Cornelia Wimmer: „Es ist gut, dass man sich seitens der Stadt durchaus um den Norden kümmert. Es ist gut, dass heruntergekommene Immobilien hergerichtet werden. Es ist gut, dass man versucht, die Nordstadt gegen Trading-down-Effekte abzuschirmen. Es ist erfreulich, dass sich auf dem Nordmarkt eine kleine Gastronomie behauptet. Nur: Wenn das alles seine Wirkung auch voll entfalten soll, brauchen wir einen einigermaßen sauberen Öffentlichen Raum. Eine ordentliche Toilette ist ein unverzichtbarer Bestandteil.“

Dateien