Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Sie treten an: Ann-Christin Huber (links im Bild und auch sonst) und Sonja Lemke.

Chris Seyda

Direktkandidatinnen zur Bundestagswahl gewählt

Die Dortmunder Linken haben am Samstag (19.6.) ihre Kandidatinnen für die beiden Dortmunder Wahlkreise zur Bundestagswahl gewählt.

Demnach tritt im Wahlkreis 142, Dortmund I, der den Dortmunder Westen repräsentiert, die 29-jährige Ann-Christin Huber für die Linke an. Huber ist Rechtsreferendarin und war bereits Mitglied im Landesvorstand der Partei in Niedersachsen.

Ihre thematischen Schwerpunkte liegen in der Gewerkschafts-, Sozial- und Innenpolitik.

Im Wahkreis 143, Dortmund II, der den Dortmunder Osten abdeckt, wird Sonja Lemke zur Wahl stehen. Die ebenfalls 29-jährige Physikerin war bereits Kreisvorstandsmitglied und sitzt seit der Kommunalwahl im Rat der Stadt Dortmund.

Insbesondere Mobilitätsfragen und Städteplanungen gehören zu den Themen, für die sie antritt.

"In einer besonderen Zeit freuen wir uns auf einen intensiven Bundestagswahlkampf mit herausragenden Kandidatinnen. Die Fragen der sozialen Gerechtigkeit haben sich in Corona-Zeiten noch massiv zugespitzt und die Linke ist die einzige Partei, die diese Herausforderung ganz oben auf ihrer Agenda hat", so die Kreissprecherin der Dortmunder Linken, Cornelia Wimmer.