Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen bei DIE LINKE. Dortmund

Druck machen von links

DIE LINKE.Dortmund: Widerstand ist Bürgerpflicht – ein klares „Nein“ zum Polizeigesetz NRW!

Die Vorstandsmitglieder Jörg (links) und Jonas waren dabei.

Am Samstag (06.10.) rief das Dortmunder Aktionsbündnis gegen das Polizeigesetz NRW zur Demonstration auf. Verschiedene Organisationen und Parteien unterstützten den Protest – unter ihnen selbstverständlich auch DIE LINKE.Dortmund.

Rund 500 Gegner*innen des geplanten Polizeigesetzes kamen zur Auftaktkundgebung an der Reinoldikirche.

„Es darf nicht sein, dass durch dieses Gesetz unter dem Vorwand der Abwehr terroristischer Gefahren grundlegende Rechte aufgeweicht und Menschen dem Risiko willkürlicher Übergriffe staatlicher Vollzugsorgane ausgesetzt werden, wenn sie ihr Recht aus Versammlungsfreiheit und freie Meinungsäußerung in Anspruch nehmen“, erklärt Jörg Kleine, Mitglied im Kreisvorstand der Linken in Dortmund. Um hoffentlich wachsenden Protest zu mobilisieren und noch mehr Menschen „auf die Straße“ zu bringen, werde DIE LINKE.Dortmund auch weiterhin politische bzw. gesellschaftliche Aufklärungsarbeit leisten und mit Bündnispartnern zusammenarbeiten, um das Gesetz, dessen abschließende Beratung im Landtag NRW unmittelbar bevorsteht, zu verhindern.

„Wir wollen eine gut ausgebildete Polizei, die die Grundrechte der Menschen verteidigt“, sagt Jörg Kleine. „Der Einsatz der Polizei muss dabei an klare Regeln gebunden sein, die die Bürgerinnen und Bürger vor willkürlichen Kompetenzüberschreitungen effektiv schützen. Das geplante Polizeigesetz bedeutet leider das Gegenteil. Die demokratische Kontrolle aller Sicherheitsbehörden muss gestärkt werden." Deutlich zielführender für die Bekämpfung von Terrorismus seien der Stopp aller Rüstungsexporte und der Beteiligung der Bundeswehr an Auslandseinsätzen, die Beseitigung eklatanter sozialer Missstände und Investitionen in Bildung und kulturelle Teilhabemöglichkeiten aller Menschen, um sie solidarisch zusammenzuführen – Forderungen, die DIE LINKE ohnehin seit langem erhebe.

Aktuelle Pressemeldungen aus Dortmund

Stefan Nölleke

Fraktion LINKE & PIRATEN begrüßt OWIIIa-Stopp

Die Entscheidung der Landesregierung NRW, den Bau der OWIIIa von Asseln nach Kamen auf unbestimmt Zeit zu verschieben, wird von der Ratsfraktion DIE LINKE & PIRATEN ausdrücklich begrüßt. „Für Anwohner und Umwelt wäre der Bau eine Katastrophe geworden. Wir sind froh, dass das Schreckgespenst einer Schnellstraße durch den größten noch... Weiterlesen


Stefan Nölleke

LINKE & PIRATEN legen Haushaltspaket für 2019 vor

20 Anträge bringen die 8 Ratsvertreter der Bündnisfraktion LINKE & PIRATEN in die diesjährigen Haushaltsberatungen ein. Im letzten Jahr waren für viele externe Beobachter überraschend ein Großteil der Anträge der Fraktion mehrheitlich angenommen worden. „Wir sind auch für dieses Jahr zuversichtlich“, so der Fraktionsvorsitzende Utz Kowalewski. Das... Weiterlesen


Stefan Nölleke

Obdachlosigkeit: DIE LINKE & PIRATEN begrüßen Beschluss des Verwaltungsvorstandes

Am Dienstag hat der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund beschlossen, die bisherige Praxis Bußgelder an Obdachlose auszusprechen, zu beenden. Damit kommt er einem Antrag der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN zuvor, über den die SPD-Fraktion von den Linken in der letzten Woche informiert wurde. „Offensichtlich war auch die SPD-Fraktion der Meinung,... Weiterlesen


Stefan Nölleke

Bezirksvertreter*innen der Partei DIE LINKE und der Piraten rufen Verwaltung zur Aufgabenerledigung auf

Bei den Bezirksvertretungen stapeln sich die unerledigten Arbeitsaufträge und Anfragen an die Verwaltung. Nun sehen sich die Bezirksvertreter*innen der LINKEN dazu berufen, die Verwaltung angesichts der laufenden Haushaltsberatungen zur Arbeitserfüllung aufzurufen. „Natürlich sind wir hier in einem Zwiespalt. Wir wissen natürlich, dass die... Weiterlesen


Stefan Nölleke

Fraktion Die Linke & Piraten unterstützt Forderungen der BAG Wohnungslosenhilfe

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe schreibt in einer Pressemeldung vom 2. November, dass dieses Jahr bereits drei wohnungslose Menschen in Hamburg, Düsseldorf und Köln auf der Straße gestorben sind. „Sie starben bei Tiefsttemperaturen zwischen -1,4°C (Hamburg) und 3,8°C (Köln)“. Es ist also bereits jetzt erforderlich, zusätzliche... Weiterlesen

Termine in Dortmund
  1. 18:00 Uhr

    Offenes Treffen der Bezirksgruppe Innenstadt-West

    Liebe Freundinnen und Freunde, Genossinnen und Genossen, die Bezirksgruppe Innenstadt-West trifft sich: 19.12.2018, 18 Uhr, Taranta Babu, Humboldtstr. 44, 44137 Dortmund. U-Bahn-Haltestelle "Städtische Kliniken" - Wegbeschreibung Wir freuen uns auf euch! Frank, Karina, Iris, Gerd mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 11:00 Uhr

    Wahlversammlung der Delegierten zur Bundesvertreter*innenversammlung zur Aufstellung der EP-Kandidat*innen

    Liebe Genoss*innen, hiermit laden wir Euch sehr herzlich zu einer gemeinsamen Wahlversammlung der Kreisverbände Dortmund, Unna und Hagen am 05.01.2019 in Dortmund ein. Die Versammlung wird in den Räumen des Kreisverbandes Dortmund (Schwanenstraße 30, 44135 Dortmund) stattfinden und um 11 Uhr starten. Zu wählen sind die Delegierten zur... mehr

    In meinen Kalender eintragen

Unser RSS-NewsFeed 'Termine' steht für Sie bereit:
Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader.


Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Dortmund

Schwanenstraße 30
D-44135 Dortmund
fon: (0231) 222 1116/1117
fax: (0231) 222 1118
e-mail:info@dielinke-dortmund.de

 

Bürozeit
Montag          10:00 - 12:00 Uhr
Dienstag        13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag      9:00 - 11:00 Uhr

 

HartzIV-Beratung
(keine Rechtsberatung)
durch die Sozialökonomin Anne Eberle
Dienstag       13:00 - 16:00 Uhr
ACHTUNG: Am 4.12. fällt die Beratung aus!

 

Arbeitsrechtliche Beratung 
(telefonisch)
für ArbeitnehmerInnen/BetriebsrätInnen
und Kleinselbstständige
durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht
Montag         10:00 - 12:00 Uhr

LINKSAKTIV! Sei dabei!