Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen bei DIE LINKE. Dortmund

Druck machen von links
Chris Seyda

Wichtige Informationen zur LINKEN Organisation in Zeiten von Corona!

Weiterlesen...

Stahl-Jobs retten - Thyssenkrupp in öffentliche Hand

Kreissprecher Chris Seyda
Kreissprecher Chris Seyda

Die Stahlsparte von Thyssenkrupp-Steel steht auf der Kippe, die IG Metall fordert nun ein Eingreifen des Staates. Dazu erklärt Christian Seyda, Kreissprecher von DIE LINKE. Dortmund:

„Wenn Landes- und Bundesregierung Thyssenkrupp gegen die Wand fahren lassen, dann trifft uns das auch in Dortmund. Wir haben hier mehrere Stahlstandorte mit rund 2000 Beschäftigten, an denen rechnerisch 12000 weitere Arbeitsplätze hängen. Für uns ist deswegen klar: Wir dürfen die Beschäftigten nicht hängen lassen. Im Ruhrgebiet sind zwanzig Prozent der Bevölkerung von Armut betroffen waren und das nicht erst seit der Corona-Pandemie. Der Schutz der Stahlproduktion stützt eine Region, die sich kein weiteres Abrutschen mehr leisten kann.“

Christian Seyda weiter: „Als Linke unterstützen wir deshalb die Forderung der IG Metall, dass der Staat bei Thyssenkrupp einsteigen muss. Das Ziel ist, die Arbeitsplätze nachhaltig zu schützen und die Produktion ökologisch umzubauen. Dabei darf sich die Landesregierung nun keine ideologischen Denkverbote auferlegen, weil Industrieproduktion in staatlicher Hand ‚zu links‘ erscheint. Nicht die ideologischen Befindlichkeiten von CDU und FDP, sondern um die Menschen im Ruhrgebiet müssen im Vordergrund stehen.“

Seyda abschließend: „Der Staat darf öffentliche Gelder nicht ohne Kontrollmöglichkeiten in das Unternehmen pumpen, wie es bei der Lufthansa geschehen ist. Stattdessen schlägt DIE LINKE die Gründung einer Industriestiftung vor, die im großen Stil bei Thyssenkrupp einsteigt. So ist sichergestellt, dass keine schädlichen Entscheidungen mehr gegen den Willen der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft fallen können, die in der Industriestiftung neben Kommunal- und Landespolitik vertreten sein sollen. Über die Industriestiftung können dann die dringend notwendigen Investitionen in den sozial-ökologischen Umbau finanziert werden, damit die Arbeitsplätze gesichert werden. Immerhin ist Thyssenkrup für zwei Prozent der deutschen Co2-Emissionen verantwortlich. Der Staat kann sich derzeit Geld leihen, ohne dafür auch nur einen Cent zu zahlen. NRW würde den sozialökologischen Umbau faktisch geschenkt bekommen, wenn sich die Landesregierung endlich an die Eigentumsverhältnisse in der Industrie traut.“

Aktuelle Pressemeldungen aus Dortmund

Streit um Aufsichtsrat der Westfalenhallen 

Der Aufsichtsrat der Westfalenhallen sorgt weiterhin für Diskussion. Dort herrscht seit Jahren Unruhe, Frust und Unfrieden. Grund: Im Aufsichtsrat der Unternehmensgruppe sitzen – neben Dortmunder Politikern und der Geschäftsführung – „nur“ Beschäftigte der Unternehmensmutter. Die drei Tochterunternehmen, die deutlich mehr Beschäftigte haben – etwa... Weiterlesen


Chris Seyda

DIE LINKE gegen den Einsatz von Tasern

Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk erwartet die Polizei Dortmund zum Jahreswechsel. Die schon lange von der Polizeigewerkschaft (GdP) geforderten Distanzelektroimpulswaffen, im alltäglichen Sprachgebrauch eher bekannt als Taser, werden ab dem ersten Januar auch bei der Dortmunder Polizei zum Einsatz kommen. Bisher waren nur Einheiten des... Weiterlesen


DIE LINKE sitzt endlich links :-)

Der neue Rat der Stadt Dortmund hat sich konstituiert. Am 12. November. In der Westfalenhalle. Und DIE LINKE sitzt endlich da, wo sie hingehört. Links. Vom OB aus gesehen. Die sieben Ratsmitglieder der Fraktion DIE LINKE + haben deshalb erfreut ganz links in der Westfalenhalle Platz genommen, neben den drei neuen Ratsmitgliedern der Partei Die... Weiterlesen


Das ist unsere neue Fraktion in der Bezirksvertretung Aplerbeck

Unser langjähriger Aplerbecker Bezirksvertreter Andreas Heidrich (DIE LINKE) ist kein Alleinkämpfer mehr. Er hat sich in Aplerbeck mit Frank Fischer (links, Die PARTEI) zur Fraktion DIE LINKE / Die PARTEI zusammengeschlossen. Der Vorteil: Das Duo darf als Fraktion in der Bezirksvertretung jetzt auch Anträge stellen. „Aber das war nicht der... Weiterlesen


Gründung der Fraktion DIE LINKE / Die PARTEI in Mengede

Es ist vollbracht! Nach mehreren Gesprächen haben Jenni Pätsch (Die PARTEI) und Kevin Götz (DIE LINKE) den Entschluss gefasst, zusammen als Fraktion in der Bezirksvertretung Mengede aufzutreten. Am 2. November 2020 unterzeichneten sie vor dem Mengeder Amtshaus ihren Fraktionsvertrag und gründeten die Fraktion DIE LINKE / Die PARTEI. „Gemeinsam ist... Weiterlesen

Termine in Dortmund
Keine Nachrichten verfügbar.

Unser RSS-NewsFeed 'Termine' steht für Sie bereit:
Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader.


Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Dortmund

Schwanenstraße 30
D-44135 Dortmund
fon: (0231) 222 1116/1117
fax: (0231) 222 1118
e-mail:info@dielinke-dortmund.de

 

Bürozeit
Montag          10:00 - 12:00 Uhr
Dienstag        13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag      9:00 - 11:00 Uhr

 

HartzIV-Beratung
(keine Rechtsberatung)
durch die Sozialökonomin Anne Eberle
Dienstag       13:00 - 16:00 Uhr
ACHTUNG: Wegen des Corona-Virus fällt die Beratung im Büro vorerst aus.
Per Mail an info@dielinke-dortmund.de und per Telefon bleiben wir erreichbar.

 

Arbeitsrechtliche Beratung 
(telefonisch)
für ArbeitnehmerInnen/BetriebsrätInnen
und Kleinselbstständige
durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht
Montag         10:00 - 12:00 Uhr

Beim Klick auf das Logo öffnet sich das Positionspapier als pdf-Datei.

Atomwaffenverbotsvertrag

Beim Klick auf das Logo öffnet sich die Erklärung.

Nachbarschaftshilfe mit LINKS

Hier gibt es Kopiervorlagen zur Nachbarschaftshilfe in deutscher / russischer-polnischer-vietnamesischer-englischer / arabischer-persischer-französischer-türkischer Sprache.

Online-Foto-Aktion zu Corona
Corona-hoehere_Loehne.jpg
Corona-Jobs.jpg
Corona-soziale_Gerechtigkeit.jpg

LINKSAKTIV! Sei dabei!